Herzhafte Rezepte

Käse-Biskuitrolle gefüllt mit Kräutercreme und gegrillter Paprika

Zutaten für 4 Portionen:

Biskuit

100 g gereifter Bergkäse oder anderer Hartkäse
70 g Mehl (Type 550)
70 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 TL Paprikapulver, edelsüß
8 Eigelbe von deutschen Eiern (Größe M)
2 EL säuerlicher Wein
4 Eiklar von deutschen Eiern (Größe M)
¼ TL Meersalz

Füllung
2 große rote Paprikaschoten
450 g Sahnequark
3 Bunde gemischter Kräuter (z.B.: Kerbel, Estragon, Schnittlauch, Petersilie oder andere)
etwas Zitronensaft
Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
3 Blatt Gelatine
150 ml Sahne

Zubereitung:
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Die Paprikaschoten backen, bis sie schwarze Stellen bekommen, herausnehmen und mit einem feuchten Küchenkrepp abdecken. Abkühlen lassen, die Haut abziehen, vierteln, entkernen und fein würfeln.

Den Backofen auf 210 Grad stellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Käse sehr fein reiben. Mehl, Stärke, Backpulver und Paprikapulver mischen. Die Eigelbe mit dem Wein schaumig schlagen.

In einer anderen Schüssel das Eiklar mit dem Salz sehr steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee auf den Eigelbschaum geben, dann die Mehlmischung sowie 70 g Käse darüber geben und mit einem großen Löffel zügig unterziehen.

Den Teig auf das Backblech streichen und 10-12 Minuten im Ofen backen. Den Teig herausnehmen und auf ein sauberes Küchenhandtuch stürzen. Das Backpapier auf der Oberseite mit einem feuchten Pinsel bestreichen. Den heißen Biskuitteig zusammen mit dem Handtuch aufrollen und abkühlen lassen.

Für die Füllung den Quark in einem Handtuch auspressen. Die Kräuter waschen, trocken schleudern - bis auf einige schöne Zweige zum Garnieren - von den Stielen zupfen, fein schneiden und zusammen mit den Paprikawürfeln unter den Quark heben. Die Masse kräftig mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen, ausdrücken, in einem Topf bei kleiner Hitze auflösen und zügig in die Quarkmasse rühren. Die Sahne steif schlagen und mit einem Löffel unterheben.
    
Den abgekühlten Biskuit wieder ausrollen und mit der Quarkmasse bestreichen. Mit Hilfe des Handtuchs wieder aufrollen und die Biskuitrolle mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Zum Servieren die Biskuitrolle leicht anfeuchten, mit dem restlichen Käse bestreuen und mit den Kräuterzweigen garnieren.

Zubereitungszeit:
ca. 60 Minuten + Kühlzeit

Nährwerte:
Pro Portion ca. 764 kcal/3193 kJ, 35,6 g Eiweiß, 49,7  g Fett, 42,6 g Kohlenhydrate

Eierkroketten auf Spinatsalat mit Tomaten

Zutaten für 4 Portionen:

Kroketten

40 g weiche Butter
40 g Mehl
100 g gereifter Bergkäse oder anderer Hartkäse
2 Zwiebeln
2 TL Butter zum Anschwitzen
250 ml Vollmilch
2 Lorbeerblätter
4 Nelken
Meersalz, frisch gemahlene Muskatnuss
8 deutsche Eier (Größe L)
2 Bunde Schnittlauch
12 Scheiben Toastbrot
Mehl für die Arbeitsfläche
2 EL Mehl
2 deutsche Eier (Größe L)
Reichlich Butterschmalz zum Ausbacken

Salat
300 g feiner Blattspinat
200 g Kirschtomaten
2 große Möhren

Dressing
3 EL Balsamico-Essig
1 EL süßer Senf
4 EL Rapsöl
3 EL Nussöl
frisch gemahlener weißer Pfeffer

Zubereitung:
Die weiche Butter mit dem Mehl verkneten und den Käse fein reiben.
    
Die Zwiebeln abziehen, fein würfeln und in einem Topf in Butter anschwitzen und mit Milch ablöschen. Lorbeerblätter und Nelken hinzugeben und aufkochen. Anschließend die Gewürze entfernen, die Mehlbutter einrühren und unter ständigem Rühren 1-2 Minuten kochen. Anschließend vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab aufmixen. Den Käse einrühren und die Sauce mit Salz und Muskat abschmecken. Dann in eine Schüssel umfüllen, direkt mit Frischhaltefolie abdecken und etwas abkühlen lassen.

Inzwischen die Eier in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen, dann abschrecken, pellen und würfeln.
    
Den Schnittlauch fein schneiden und das Toastbrot von der Rinde befreien und in der Küchenmaschine fein mahlen. 6 Esslöffel Toastbrotkrume mit den zerkleinerten Eiern, dem Schnittlauch unter die erkaltete Sauce arbeiten, alles nochmals kräftig abschmecken.
    
Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche eine 2 cm dicke Rolle formen, diese in 4 cm lange Kroketten teilen und formen. Die Kroketten zuerst in Mehl wenden, dann durch die verquirlten Eier ziehen und zuletzt in den restlichen Krumen wälzen. Die letzten Arbeitsschritte noch einmal wiederholen, so dass die Kroketten doppelt paniert sind.

In einer großen Pfanne mit reichlich Butterschmalz schwimmend goldbraun braten. Herausnehmen und auf dem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Den Spinat putzen, waschen und trocken schleudern, die Kirschtomaten halbieren. Die Möhren schälen und mit Hilfe eines Gemüse-Spaghettischneiders in lange Nudeln schneiden (alternativ raspeln).
    
Für das Dressing den Essig mit dem Senf, etwas Salz sowie Pfeffer verrühren. Erst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl die Öle unterschlagen, nochmals abschmecken. Den Salat mit dem Dressing marinieren und zusammen mit den Eierkroketten anrichten.

Zubereitungszeit:
ca. 60 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 997 kcal/4168 kJ, 44,2 g Eiweiß, 62,9 g Fett, 62,9 g Kohlenhydrate

Vollkorn-Sandwich mit gebeiztem Lachs, Ei und Birnen-Meerrettichcrème

Zutaten für 4 Portionen:

Gebeizter Lachs

300 g Mittelstück vom Lachfilet
Meersalz
4 Zitronen
2 Orangen
1 EL Zucker
1 Bund Schnittlauch
2 EL Zitronenpfeffer

Crème
250 g Sahnequark
120 g Meerrettich
2 kleine, reife Birnen
Zucker
Zitronensaft

Belag
4 deutsche Eier (Größe M)
1 Beet Gartenkresse
½ Bund Radieschen
8 Scheiben Vollkorn-Sandwiches

Zubereitung:
Das Lachsfilet kalt abbrausen, trocken tupfen, kräftig salzen und in eine hohe Schale legen. Die Zitrusfrüchte heiß waschen und abtrocknen. Die Schale von 2 Zitronen und Orangen mit einem Zestenschneider dünn schälen. Den Saft auspressen, mit den Schalen und dem Zucker vermengen und über den Lachs geben – dieser sollte fest bedeckt sein.
    
Den Schnittlauch fein schneiden und zusammen mit dem Zitronenpfeffer auf dem Lachs verteilen. Den Fisch abdecken und im Kühlschrank 48 Stunden beizen. Anschließend aus der Beize nehmen, abtrocknen und dünn aufschneiden.

Für die Crème den Quark in einem sauberen Küchenhandtuch ausdrücken. Den Meerrettich waschen, schälen und fein reiben. Die Birnen schälen, groß raspeln und mit Zitronensaft beträufeln. Die Raspeln leicht ausdrücken und mit dem Meerrettich sowie dem Quark verrühren, mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Die Eier in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen, abschrecken und pellen. Die Eier in Scheiben schneiden. Die Kresse abscheiden. Die Radieschen putzen, waschen und dünn schneiden.

Die Brotscheiben mit der Crème bestreichen und mit den Lachsscheiben, den Eiern, Radieschen und der Kresse belegen.

Zubereitungszeit:
ca. 45 Minuten + 48 Stunden zum Beizen

Nährwerte:
Pro Portion ca. 646 kcal/ 2.700 kJ, 38,3g Eiweiß, 25 g Fett, 64,4 g Kohlenhydrate

Mini-Pumpernickel-Sandwiches mit Räucherforelle, Birne und Ei in Sauerrahm

Zutaten für 6 Portionen:

6 deutsche Eier (Größe M)
400 g Forellenfilet ohne Haut
1 Bund sehr feine Lauchzwiebeln
1 EL feine Kapern
1 Zitrone, unbehandelt
2 große, reife Birnen
200 g stichfeste saure Sahne
Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
24 kleine runde Scheiben Pumpernickel

Zubereitung:
Die Eier in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen, dann abschrecken und pellen. Die Eier in Scheiben schneiden, 12 schöne Scheiben zum Garnieren beiseitelegen, den Rest fein würfeln.

Die Forellenfilets – bis auf einige schöne Stücke - ebenfalls fein würfeln. Die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Kapern fein schneiden. Die Zitrone heiß waschen und trocknen. Die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Birnen schälen und würfeln. Alle Zutaten mit der sauren Sahne vermengen und mit Salz, Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken.

12 Scheiben Pumpernickel mit der Masse belegen, mit 12 weiteren Scheiben abdecken und mit den restlichen Eischeiben, Forellenstücken sowie etwas Lauchgrün garnieren.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 483 kcal/ 2019 kJ, 39,4 g Eiweiß, 20 g Fett, 36,1 g Kohlenhydrate

Hähnchen-Spinat-Toast mit Spiegelei

Zutaten für 4 Portionen:

2 Hähnchenbrustfilets, ca. 450 g
Salz, Pfeffer
3 EL Butterschmalz
4 Scheiben Vollkorntoast
200 g junger geputzter Spinat
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 EL Schmand, 24%
etwas geriebene Muskatnuss
4 frische deutsche Eier (Größe L)
etwas roten Pfeffer

Zubereitung:
Hähnchenbrustfilets salzen und pfeffern. 1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Filets bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten goldgelb braten.

Toastbrote leicht rösten und auf ein Backblech legen. Schalotte und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Einen weiteren EL Butterschmalz in die Pfanne geben, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin dünsten. Spinat zugeben und umrühren. Pfannendeckel auflegen und den Spinat einige Minuten zusammenfallen lassen. Schmand einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
   
Spinat auf den Toastbroten verteilen. Hähnchenbrustfilets in Scheiben schneiden. Scheiben auf dem Spinat verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen.

Restliches Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. 4 Spiegeleier backen. Auf jeden Toast jeweils 1 Spiegelei geben, salzen und mit zerdrücktem rotem Pfeffer bestreuen.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 402 kcal/1680 kJ, 35,7 g Eiweiß, 23,3 g Fett, 12,3 g Kohlenhydrate

Spiegelei-Sandwich mit gebratenem Schinken, Sprossen und Tomaten

Zutaten für 4 Portionen:

1-2 Bund Rauke
300 g cremiger Schafskäse
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Strauchtomaten
100 g (1 Paket) Sprossen nach Wunsch
4 deutsche Eier (Größe L)
3 EL Butter
8 Scheiben Kasselerrücken
8 Scheiben Vollkornbrot

Zubereitung:
Die Rauke putzen, waschen, trocken schleudern und – bis auf einige schöne Blätter zum Garnieren - fein schneiden. Den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und mit der Rauke verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, die Sprossen kalt abbrausen.

Für die Spiegeleier etwas Butter in der Pfanne erhitzen, die Eier vorsichtig aufschlagen und von beiden Seiten bei kleiner bis mittlerer Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In der restlichen Butter den Kassler von beiden Seiten anbraten.

Die Brotscheiben mit der Käsecrème bestreichen. Vier Scheiben mit den Zutaten belegen und mit den restlichen Brotscheiben abdecken.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 618 kcal/2583 kJ, 37,8 g Eiweiß, 37,3 g Fett, 32,6 g Kohlenhydrate

Frittierte Eier auf Brunnenkressesalat mit Speck-Dressing

Zutaten für 4 Portionen:

Tomaten

2 EL Rapsöl zum Beträufeln
300 g kleine Strauchtomaten
1 Orange, unbehandelt
½ Bund Thymian
1,5 EL feiner Zucker
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Eier
11 deutsche Eier (Größe S)
3 EL Sesam
8 Scheiben Toastbrot
Butterschmalz zum Ausbacken

Salat
2 Bund Brunnenkresse
1 Paket Alfalfasprossen

Dressing
3 EL Apfelessig
2 TL Honig
1 TL mittelscharfer Senf
7 EL Rapsöl
160 g magerer Speck, geräuchert

Zubereitung:
Den Backofen auf 100 Grad vorheizen und ein Blech mit Rapsöl beträufeln. Die Tomaten waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf das Blech legen.
    
Die Orange heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Den Thymian von den Stielen zupfen, grob schneiden und zusammen mit der Orangenschale sowie dem restlichen Rapsöl auf den Tomatenhälften verteilen. Diese zuckern, leicht salzen und pfeffern. Im Ofen 70 bis 90 Minuten kandieren (dabei die Ofentür einen Spalt offen lassen!).

Acht Eier in kochendem Wasser 4 Minuten kochen, abschrecken und pellen. Die restlichen Eier in einer Schüssel verrühren.
    
Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Das Toastbrot von der Rinde befreien, in einer Küchenmaschine fein mahlen und mit dem Sesam mischen. Die Eier im Mehl wenden, durch die verquirlten Eier ziehen und in der Krumen-Mischung wälzen. In einer Pfanne in reichlich Butterschmalz goldbraun braten, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
    
Die Brunnenkresse putzen, waschen, trocken schleudern und mundgerecht zupfen. Die Sprossen in einem Sieb kalt abbrausen und abtropfen lassen. Für das Dressing den Essig mit Honig, Senf, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Das Rapsöl erst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl unterschlagen, nochmals abschmecken.
    
Den Speck klein schneiden und in einer Pfanne kross auslassen. Den Salat mit dem Dressing marinieren und zusammen mit den gebackenen Eiern, den kandierten Tomaten und dem Speck anrichten.

Zubereitungszeit:
ca. 75-95 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 872 kcal/3645 kJ, 31 g Eiweiß, 68,4 g Fett, 34,2 g Kohlenhydrate

Frittata gefüllt mit Erbsen, Speck und Lauchzwiebeln, dazu Joghurt-Dip

Zutaten für 4 Portionen:

Frittata

150 g magerer Speck, geräuchert
16 Stück getrocknete Tomaten
1,2 kg Erbsenschoten
2 Zweige Rosmarin
3 Bund feine Lauchzwiebeln
1 EL Butter
1 EL sehr feine Kapern
Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
100 g Sahne
120 g Käse zum Überbacken, z.B.: Bergkäse
8 deutsche Eier (Größe M)
2 EL Mehl

Dip
300 g Sahnejoghurt
Etwas Limettensaft
2 TL zerstoßener, bunter Pfeffer

Zubereitung:
Den  Backofen auf 200 Grad vorheizen.
    
Den Speck und die Tomaten würfeln, die Erbsen aus den Schoten herauslösen. Die Nadeln von den Rosmarinzweigen streifen und fein schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen und in kurze Stücke schneiden. Speck, Erbsen sowie Lauchzwiebeln in einer ofenfesten, beschichteten Pfanne in Butter anschwitzen und 3 Minuten dünsten. Tomaten, Kapern und Rosmarin dazugeben, alles mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
    
Die Sahne steif schlagen und den Käse raspeln. Die Eier mit Mehl, etwas Salz und Pfeffer verquirlen und die Sahne unterheben. Die Eimasse in die Pfanne geben, alles verrühren und den Käse darüber verteilen. Die Frittata 12-14 Minuten im Ofen goldbraun backen.
    
Für den Dip den Joghurt mit Limettensaft und zerstoßenem Pfeffer abschmecken und zur Frittata servieren.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 873 kcal/3649 kJ, 48,5 g Eiweiß, 52,6 Fett, 50 g Kohlenhydrate

Eier-Carpaccio mit Thunfischsalat und Kressesalat

Zutaten für 4 Personen:

Tatar

400 g frisches Thunfischfilet
1 Bund feine Lauchzwiebeln
1 Limette
1 Bund Koriander
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Mayonnaise
2 TL Krebs- oder Hummerpaste
1 Eigelb vom deutschen Ei (Größe M)
Etwas Limettensaft
125 ml Rapsöl

Carpaccio
10 deutsche Eier (Größe M)
1 kleine Salatgurke
2 Beete Shiso-Kresse, alternativ: Gartenkresse

Zubereitung:
Den Thunfisch kalt abspülen, abtrocknen und sehr fein würfeln. Die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden, etwas von dem Lauchgrün beiseitelegen. Die Limette waschen, die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Den Koriander - bis auf einige schöne Zweige - von den Stielen zupfen und fein schneiden. Alle Zutaten vermengen und mit Limettensaft, Salz sowie Pfeffer abschmecken.
    
Für die Mayonnaise die Krustentierpaste in zwei Esslöffeln heißem Wasser aufrühren. Das Eigelb mit etwas Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Das Rapsöl erst tropfenweise, dann in einem dünnen Strahl in die Eigelbmischung rühren und alles zur Mayonnaise hochziehen. Die aufgerührte Krustentierpaste unterrühren und abschmecken.

Die Eier in kochendem Wasser 9 Minuten kochen, abschrecken, pellen und in dünne Scheiben schneiden. Die Salatgurke sehr dünn schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Ei- und Gurkenscheiben auf den Tellern verteilen, salzen und pfeffern. Mit Hilfe einer kleinen Spritztüte die Krustentier-Mayonnaise auf dem Carpaccio dressieren. Zusammen mit dem Tatar und der Kresse anrichten, mit Lauchgrün und Koriander garnieren.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 758 kcal/3172 kJ, 43,6 g Eiweiß, 64,6 g Fett, 2,3 g Kohlenhydrate

Kohlrabi-Kerbel-Suppe mit pochiertem Ei

Zutaten für 4 Portionen:

4 frische deutsche Eier (Größe M)
2 Kohlrabi (à 500 g)
3 Schalotten
1 EL Butter
3 EL trockener Sherry
600 ml Gemüsebrühe
1 Bund Kerbel
100 g Schlagsahne
Salz und weißer Pfeffer
2 EL Essig

Zubereitung:
Kohlrabi schälen und grob würfeln. Schalotten schälen, fein hacken und in der heißen Butter glasig dünsten. Kohlrabi zufügen und einige Minuten mitdünsten. Mit Sherry ablöschen, die Brühe zugießen und 15-20 Minuten garen. Einige Kerbelblättchen zum Garnieren beiseitelegen, die restlichen Kräuter dazugeben und die Suppe pürieren. Sahne einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken

Wasser mit Essig und 1 EL Salz zum Kochen bringen. Eier einzeln in eine Suppenkelle schlagen und nacheinander in das siedende Wasser gleiten lassen, 3-4 Minuten pochieren. Herausheben, abtropfen lassen und anhängende Eiweißfäden abschneiden.

Suppe mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen, in Tassen füllen, je ein pochiertes Ei hineinlegen und mit Kerbel garnieren.

Zubereitungszeit:
ca. 65 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 271 kcal/1133 kJ, 12 g Eiweiß, 18  g Fett, 10 g Kohlenhydrate

Senf-Eier

Zutaten für 4 Portionen:

30 g Butter
30 g Mehl
1 Glas (400 ml) Gemüsefond
100 ml Schlagsahne
2 EL scharfer Senf
2 EL körniger Senf
Salz, Pfeffer aus der Mühle
einige Spritzer Zitronensaft
1 Prise Zucker
8 deutsche Eier (Größe M)

Zubereitung:

Butter in einem Topf schmelzen, Mehl darin anschwitzen. Gemüsefond und Sahne zufügen. Die Sauce 3-4 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Scharfen und körnigen Senf untermischen und mit Salz, Pfeffer, einigen Spritzern Zitronensaft und Zucker abschmecken. Sauce warm stellen.

Eier in kochendes Wasser geben und ca. 8 Minuten kochen.

Eier pellen, halbieren und in der Sauce anrichten.  

Dazu Salzkartoffeln und Zuckerschoten reichen.

Zubereitungszeit:

ca. 20 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 336 kcal/1408 kJ, 16,4 g Eiweiß, 26,6 g Fett, 8 g Kohlenhydrate

Ei-Burger: Würziges Rührei auf gegrillten „Toasties“

Zutaten für 4 Portionen:

1 Bund Rauke
1 Fleischtomate
½ Bund Schnittlauch
30 g Mehl
4 frische deutsche Eier (Größe M)
60 g gewürfelter Schinkenspeck
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL geschlagene Sahne
2 EL Butter
4 „Toasties“

Zubereitung:
Rauke waschen, trocken schleudern und von den Stielen befreien. Tomate waschen, abtrocknen und in zentimeterdicke Scheiben schneiden - diese dann auf Küchenkrepp trocken legen. Schnittlauch fein schneiden.

Backofen auf 170°C Umluft (oder 180°C Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Eier erst mit Mehl, dann mit Schnittlauch, Schinken, Pfeffer und Salz verschlagen. Anschließend Sahne unterheben. Mit Hilfe von Ausstechringen (ca. 9-10 cm Durchmesser) in einer Pfanne in einem Esslöffel heißer Butter bei mittlerer Hitze anbraten, dann 4-5 Minuten im Ofen fertig garen (alternativ ein großes Omelett braten und mit Hilfe eines Glases in Größe der Muffins ausstechen). Tomatenscheiben in der restlichen Butter kurz anbraten, salzen und pfeffern.

Toasties halbieren und auf den Schnittflächen in einer Grillpfanne bräunen (ersatzweise im Toaster). Zusammen mit Tomate, Ei und Rauke anrichten.

Tipp: Besonders deftig werden die Ei-Burger mit einer gebratenen Scheibe Speck oder Pancetta (= italienischer Speck, luftgetrocknet). Und wer es scharf mag, kann die Tomate auch mit etwas Chili würzen.

Zubereitungszeit:
ca. 25 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 372,6 kcal/1557,6 kJ, 18,3 g Eiweiß, 20,1 g Fett, 29,3 g Kohlenhydrate

Sahne-Eier mit feinem Krabbensalat

Zutaten für 4 Portionen:

40 g weiche Butter
80 ml Sahne
Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
4 frische deutsche Eier (Größe L)
200 g Nordseekrabbenfleisch
1 Salatgurke
½ Bund Radieschen
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Beet Gartenkresse
Zitronensaft
4 Scheiben Weißbrot, nach Wahl

Zubereitung:
Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze (oder 165°C Umluft) vorheizen und vier kleine Auflaufformen (7-8 cm Durchmesser) mit insgesamt 20 g Butter ausstreichen.

Sahne mit Salz und Pfeffer würzen und in die vorbereiteten Formen geben. Je ein Ei in die Sahne schlagen und die restliche Butter in Flocken darüber geben. Im Ofen 12 Minuten garen.

Währenddessen Krabbenfleisch kalt abbrausen, dann sorgfältig abtropfen lassen. Gurke schälen, entkernen und sehr fein würfeln. Radieschen waschen, abtropfen lassen und fein schneiden. Lauchzwiebeln putzen und ebenfalls fein schneiden. Kresse klein schneiden. Alles mit dem Krabbenfleisch vermengen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Weißbrotscheiben toasten und mit dem Krabbensalat zu den Eiern servieren.

Zubereitungszeit:
ca. 20 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 364,8 kcal/1524,9 kJ, 21,7 g Eiweiß, 23,2 g Fett, 16,5 g Kohlenhydrate

Eier-Tatar mit Rote-Bete-Püree auf Pumpernickeltalern

Zutaten für 16 Pumpernickeltaler:

4 frische deutsche Eier (Größe L)
½ Bund Kerbel
2-3 Lauchzwiebeln
1 EL Kapern
4-5 Cornichons
Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
150 g gekochte rote Bete,
ersatzweise fertig gegarte aus dem Vakuum
2 TL Dijonsenf, ersatzweise mittelscharfer Senf
2 EL Balsamico-Essig, ersatzweise Rotweinessig
2 EL Olivenöl
16 Pumpernickeltaler


Zubereitung:
Eier an der stumpfen Seite anpiksen und in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen. Eier pellen und klein würfeln.

Kerbel waschen, trocken schleudern und grob zupfen. Lauchzwiebeln putzen und zusammen mit den Kapern fein schneiden. Cornichons fein würfeln. Alles mit den Eiern mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rote Bete zusammen mit Senf, Essig und Öl pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Püree auf Pumpernickeltalern verteilen, dann mit Eier-Tatar belegen (zum Beispiel mit Hilfe eines Ausstechrings) und mit Kerbel garnieren.

Tipp: Wenn es mal schneller gehen soll, kann man statt des Pürees auch marinierte Rote-Bete-Scheiben nehmen. Dazu die Rote Bete in 7-8 mm starke Scheiben schneiden, rund in Größe der Pumpernickelscheiben ausstechen und mit Essig, Salz und Pfeffer marinieren.

Zubereitungszeit:
ca. 25 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion (= 4 Taler) ca. 259,7 kcal/1085,7 kJ, 10,3 g Eiweiß, 15,2 g Fett, 14,3 g Kohlenhydrate

Gewürzwein-Eier mit geröstetem Sesamsalz

Zutaten für 8 Eier:

8 frische deutsche Eier (Größe L)
3 rote Peperoni
2 frische Knoblauchzehen
5 Zweige Rosmarin
½ Bund Thymian, 5 Lorbeerblätter
1,4 l Rotwein
20 Gramm Salz
1 EL grobes Meersalz
2 EL geschälte Sesamsamen

Zubereitung:
Eier in kochendem Wasser 5 Minuten kochen, dann abgießen und kalt abschrecken. Schale der Eier mit einem Teelöffel rundherum vorsichtig anklopfen.

Pfefferschoten halbieren und entkernen. Knoblauch abziehen und halbieren. Kräuter abbrausen. Rotwein zusammen mit Kräutern, Knoblauch, Pfefferschoten sowie 20 g Salz aufkochen.

Die vorbereiteten Eier in den Sud geben und weitere 5 Minuten kochen. Anschließend im Sud abkühlen lassen und über Nacht im Sud oder besser mehrere Tage durchziehen lassen.

Für das Salz Sesamsamen in einer Pfanne goldbraun rösten. Noch heiß mit einem Teelöffel Salz in einem Mörser zerstoßen. Zusammen mit den gepellten Eiern servieren.

Alternative: Anstelle des Weins eignet sich auch schwarzer Tee zum Einlegen der Eier.
Zutaten: 4 EL schwarzer Tee, zum Beispiel Ceylon, Assam oder English Breakfast, Gewürze: 6 Sternanis, 6 Nelken, 3 Zimtstangen, 1 EL zerstoßener schwarzer Pfeffer, 1 EL Meersalz
Zubereitung: Etwa zwei Liter Wasser mit Tee, Gewürzen und Salz aufkochen. Die vorbereiteten Eier in den Sud geben und weitere 5 Minuten kochen. Anschließend im Sud abkühlen lassen und mehrere Stunden oder besser über Nacht im Sud marinieren.

Tipp: Besonders gut schmecken die Eier zu einem Wildkräutersalat mit Sesamsalz.

Zubereitungszeit:
ca. 25 Minuten, plus mindestens einen Tag zum Durchziehen der Eier

Nährwerte:
Pro Portion (= 1 Ei) ca. 107,0 kcal/447,2 kJ, 7,8 g Eiweiß, 8,0 g Fett, 0,4 g Kohlenhydrate

Eier-Schiffchen mit Erbsenpüree

Zutaten für 4 Schiffchen:

1 Mini-Salatgurke
4 Schaschlikspieße
150 g TK-Erbsen oder frische Erbsen
450 ml Milch
Meersalz
2 größere oval-längliche Brötchen,
(Baguettebrötchen oder nach Wahl)
4 frische deutsche Eier (Größe M)
1 EL Butter

Zubereitung:
Salatgurke waschen und mit Hilfe eines Sparschälers längs in dünne Scheiben schneiden. Vier schöne Scheiben jeweils mit einem Schaschlikspieß durch die beiden Enden aufspießen und für mindestens 10 Minuten in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen (=„Segel“).

Backofen auf 150°C Umluft (oder 160°C Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Brötchen halbieren und 8-10 Minuten im Ofen rösten.

Erbsen in einem Topf in 50 ml Milch einige Minuten weich kochen, dann pürieren und mit Salz abschmecken. In der Mitte der Brötchenhälfte die Krume entfernen (damit ein Oval von etwa 7-8 cm entsteht). Brötchenhälften 5 Minuten in der restlichen Milch einweichen, dann mit jeweils einem Viertel des Erbsenpürees füllen. Eine Mulde in das Püree drücken und mit jeweils einem Ei füllen, dann mit Butterflocken belegen.

Die gefüllten Brötchenhälften auf dem vorbereiteten Blech im Ofen 15 Minuten garen, dann herausnehmen und zum Verzehr für die Kinder etwas abkühlen lassen. Anschließend mit dem Segel garnieren und servieren.

Tipp: Statt des Erbsenpürees eignet sich je nach Vorliebe der Kinder auch jedes andere Gemüsepüree (zum Beispiel Spinat, Möhre, Pastinake oder andere nach Wahl). Dieses lässt sich natürlich auch noch vielfältig würzen.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion (= 1 Schiffchen) ca. 371,3 kcal/1551,8 kJ, 21,3 g Eiweiß, 13,4 g Fett, 48,8 g Kohlenhydrate

Pfannkuchen-Schnecken mit Frischkäse und Schinken

Zutaten für 4 gerollte Pfannkuchen:

250 ml Vollmilch
125 g Mehl
Meersalz
½ TL Backpulver
2 frische deutsche Eier (Größe M)
2 EL Butter
4 Mini-Salatgurken, ersatzweise 2 Salatgurke, quer halbiert
150 g Frischkäse, kalorienreduziert
4 Scheiben gekochter Schinken oder anderer Aufschnitt nach Wahl
8 Schnittlauchhalme zum Dekorieren
8 rote Johannisbeeren, Blaubeeren oder Ähnliches zum Dekorieren

Zubereitung:
Für den Pfannkuchenteig Milch mit Mehl, einem viertel Teelöffel Salz sowie Backpulver verrühren, dann die Eier unterrühren. In einer Pfanne in etwas Butter jeweils 2-3 Minuten pro Seite nacheinander vier goldgelbe Pfannkuchen backen. Diese nach dem Backen zum Auskühlen ausbreiten.

Währenddessen Gurke waschen und mit Hilfe eines Sparschälers längs in dünne Scheiben schneiden. Diese mit etwas Salz sowie wenig Zucker bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen, dann sorgfältig trocken tupfen.

Die ausgekühlten Pfannkuchen erst mit Frischkäse bestreichen, dann mit Schinken sowie Gurkenscheiben belegen, dabei das obere Drittel des Pfannkuchens frei lassen. Pfannkuchen von unten fast ganz aufrollen und quer in 4-5 cm breite Streifen schneiden. Anschließend die „Pfannkuchenzunge“ mit Frischkäse, Schnittlauchhalmen und Johannisbeeren zu „Schneckenköpfen“ mit „Fühlern“ dekorieren.

Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion (= 1 Pfannkuchen) ca. 348,3 kcal/1456,0 kJ, 15,9 g Eiweiß, 19,0 g Fett, 28,2 g Kohlenhydrate

Ei-Spargel-Salat

Zutaten für 4 Portionen:

8 deutsche Eier (Größe M)
250 g grüner Spargel
Salz
150 g Römersalat
100 g Krebsschwänze (gegart, aus dem Kühlregal)
1 Bio-Limette
150 g Mayonnaise
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Zucker
Kresse zum Bestreuen

Zubereitung:
Eier in kochendes Wasser geben und ca. 10 Minuten
hart kochen.

Spargel abspülen und die Enden großzügig abschneiden. Spargel schräg in dünne Scheiben schneiden. Spargel in kochendes Salzwasser geben und ca. 2-3 Minuten blanchieren. Spargel abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Römersalat abbrausen, trockenschleudern und die Blätter in feine Streifen schneiden. Krebsschwänze auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Limette abspülen und die Hälfte der Schale abreiben. Den Saft der Limette auspressen.Mayonnaise mit Limettensaft und -schale verrühren. Mit Salz, Pfeffer und
1 Prise Zucker abschmecken.

Eier pellen und am besten mit einem Eierschneider in Achtel schneiden.

Römersalat in Gläser geben. Zum Anrichten einige Ei-Achtel, etwas Spargel und Krebsschwänze abnehmen. Die übrigen Zutaten mit der Mayonnaise locker mischen. Auf den Salat geben und mit den abgenommenen Zutaten garnieren. Mit Kresse bestreut servieren.

Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 324 kcal/1358 kJ, 16,2 g Eiweiß, 26,5 g Fett, 6 g Kohlenhydrate

Quiche mit grünem Spargel

Zutaten für 8 Stück:

Mürbeteig
250 g Mehl
1/2 TL Salz
175 g kalte Butter
1 deutsches Ei (Größe M)
2-3 EL kaltes Wasser
Fett für die Form

Belag
750 g grüner Spargel
Salz
150 g Kirschtomaten
6 deutsche Eier (Größe L)
100 ml Schlagsahne
Pfeffer aus der Mühle
2 TL frische Thymianblättchen
1 Messerspitze abgeriebene Bio-Zitronenschale
250 g mittelalter Gouda

Zubereitung:
Mehl mit Salz in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen, Ei und Wasser darauf geben. Alles mit einem Messer durchhacken, sodass trockene Krümel entstehen. Dann alles schnell mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten und auf bemehlter Fläche ausrollen. Eine Pieform (28-30 cm) einfetten und mit dem Teig auslegen, Teig am Rand hoch drücken. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Form ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Spargel abspülen und die Enden großzügig abschneiden. Spargel längs in Streifen abschälen und in Salzwasser 2-3 Minuten blanchieren. Spargelwasser abgießen und den Spargel mit kaltem Wasser abschrecken. Spargel abtropfen lassen. Tomaten abspülen.

Eier mit Sahne, Salz, Pfeffer, Thymianblättchen und Zitronenschale verquirlen. Gouda reiben. Ein Drittel Gouda auf dem Teig verteilen. Spargel und Tomaten darauf verteilen. Verquirlte Eier darüber gießen und mit dem restlichen Gouda bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3-4, Umluft: 180 Grad) ca. 25 Minuten garen. Temperatur auf 180 Grad (Gas: Stufe 2-3, Umluft: 160 Grad) herunterschalten. Weitere 15-20 Minuten backen.

Zubereitungszeit:
ca. 70 Minuten + Kühlzeit

Nährwerte:
Pro Stück ca. 495 kcal/2069 kJ, 18,5 g Eiweiß, 35,5 g Fett, 25 g Kohlenhydrate

Zitronengrassuppe mit Chili-Eierstich

Zutaten für 4 Portionen:

Eierstich
3 deutsche Eier (Größe M)
150 ml Milch
1 TL Chilipulver
Salz, 1 Prise Pfeffer
Butter für die Form

Suppe
200 g Möhren
3 Stiele Zitronengras
800 ml Geflügelfond (aus dem Glas)
300 g Hähnchenbrustfilet
200 ml Kokosmilch
100 g tiefgefrorene Erbsen
Salz, Pfeffer
etwas Limettensaft
einige Minzblättchen

Zubereitung:
Eier aufschlagen und verquirlen. Milch mit Chilipulver aufkochen. Zügig unter die Eier schlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eine kleine Porzellanschüssel gut ausbuttern. Die Eier-Milch durch ein Sieb hineingießen. Mit Alufolie abdecken. Schüssel in einen entsprechend großen Topf stellen. Bis zur Hälfte der Schüssel heißes Wasser in den Topf einfüllen. Wasser zum Kochen bringen. Deckel auflegen und den Eierstich ca. 30 Minuten bei leicht siedendem Wasser stocken lassen.

Möhren schälen und sehr klein würfeln. Geflügelfond in einen Topf geben. Zitronengras abspülen und die Stiele mit einem Messerrücken kurz anklopfen, so entfaltet sich das Aroma besser. Zitronengras (lange Stiele evtl. kleiner schneiden) in den Fond geben, Möhren zugeben und 2-3 Minuten köcheln lassen. Hähnchenbrustfilet zum Fond geben, einmal aufkochen und ca. 15-18 Minuten in dem Fond gar ziehen lassen.

Hähnchenbrust aus dem Fond nehmen. Kokosmilch und Erbsen zum Fond geben und einige Minuten leicht köcheln lassen. Zitronengras entfernen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden. Eierstich aus dem Wasserbad nehmen. Rand mit einem Messer lösen und den Eierstich auf ein Brett stürzen. Eierstich würfeln. Hähnchenbrust und Eierstich in die Suppe geben. Mit Minzblättchen bestreut servieren.

Zubereitungszeit:
ca. 45 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 241 kcal/1006 kJ, 33 g Eiweiß, 7,3 g Fett, 10 g Kohlenhydrate

Tabulé-Salat mit pochiertem Ei

Zutaten für 4 Portionen:

250 ml Gemüsefond (aus dem Glas)
100 g Schnell-Koch-Hirse
30 g Pinienkerne
2 Tomaten
4 Bund glatte Petersilie
2 EL Weißweinessig
1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer
4 EL Olivenöl
4 deutsche Eier (Größe L)
Essig und Salz

Zubereitung:
Gemüsefond in einem Topf aufkochen. Hirse unter Rühren einstreuen und 1 Minute kochen lassen. Topf von der Kochstelle nehmen und die Hirse abgedeckt 10-15 Minuten quellen lassen.

Pinienkerne in einer kleinen Pfanne fettfrei rösten. Auf einen Teller geben. Tomaten abspülen und vierteln, Kernchen entfernen und das Tomatenfruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen.

Weißweinessig mit Salz, Pfeffer und Zucker in einer großen Schüssel verrühren, Olivenöl darunter schlagen. Hirse und Tomaten zugeben und mischen. 10-15 Minuten durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren die Petersilie und die Pinienkerne locker unterheben.

In einem weiten Topf handbreit Wasser mit einem kräftigen Schuss Essig und Salz aufkochen. Eier einzeln in eine Kelle oder Tasse aufschlagen und in das Wasser gleiten lassen. Mit einem Löffel das Eiweiß um das Eigelb schieben. Eier bei leicht siedendem Wasser 4-5 Minuten pochieren. Eier mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.

Den Salat zusammen mit den pochierten Eiern anrichten.

Zubereitungszeit:
ca. 1 Stunde

Nährwerte:
Pro Portion ca. 331 kcal/1.384 kJ, 13,2 g Eiweiß, 21,6 g Fett, 21 g Kohlenhydrate

Endiviensalat mit Speck-Eiern

Zutaten für 4 Portionen:

8 deutsche Eier (Größe M)
1/2 Kopf Endiviensalat
1 rote Zwiebel
1 rotschaliger Apfel
2 EL Apfelessig
2 TL mittelscharfer Senf
Salz, Pfeffer
6 EL Öl
8 Scheiben Bacon
etwas Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung:

Eier in kochendes Wasser geben und ca. 10 Minuten hart kochen.

Endiviensalat putzen, in mundgerechte Stücke zupfen und gründlich waschen. Salat trockenschleudern. Zwiebel pellen und in feine Ringe schneiden. Apfel abspülen, vierteln, entkernen und in dünne Scheibchen schneiden.

Essig mit Senf, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel verrühren. Nach und nach 4 EL Öl unterschlagen. Endiviensalat, Zwiebel und Apfel zugeben und alles mischen.

Eier pellen und mit Speck umwickeln. Restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Eier hineingeben und den Speck ringsum kross braten.

Salat auf Tellern zusammen mit dem Speck-Ei anrichten. Mit Schnittlauch bestreut servieren.  

 
Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten

Nährwerte:

Pro Portion ca. 514 kcal/2.155 kJ, 17,2 g Eiweiß, 46,8 g Fett, 7 g Kohlenhydrate

Gebackene Tomaten mit Ei

Zutaten für 4 Portionen:

350 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
Salz
5 EL Milch
40 g Butter
2 EL fein geschnittene Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Basilikum)
Pfeffer aus der Mühle
4 große, feste Tomaten (à ca. 250 g)
150 g Suppengemüse (Möhre, Porree, Sellerie)
4 deutsche Eier (Größe M)
200 ml Gemüsefond (aus dem Glas)
Butter für die Auflaufform

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Kartoffeln in Salzwasser 25-30 Minuten weich kochen. Milch in einem kleinen Topf aufkochen. Butter in Stückchen zugeben. Kartoffeln abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, dabei nach und nach die Milch-Butter-Mischung untermengen. Kartoffelpüree mit einem Schneebesen kräftig durchrühren. Kräuter unterrühren. Kartoffelpüree mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tomaten abspülen und einen Deckel abschneiden. Tomaten aushöhlen und gut mit Küchenpapier trockentupfen. Suppengemüse putzen, schälen und sehr fein würfeln.

Tomaten mit dem Kartoffelpüree füllen, dabei eine kleine Mulde hineindrücken. Tomaten in eine gebutterte Auflaufform setzen. Eier einzeln aufschlagen und auf das Püree in den Tomaten gleiten lassen. Gemüse darum verteilen und den Fond angießen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas: Stufe 2-3, Umluft: 160 Grad) ca. 15-20 Minuten backen, bis das Ei gestockt ist.  

Tipp
Aus den Tomatenresten können Sie ein kleines Süppchen kochen. Als Suppenbeilage passen Flädle mit Ei. Dazu das ausgehöhlte der Tomaten und die Tomatendeckel mit gehackter Zwiebel und nach Belieben mit Knoblauch in wenig Olivenöl anbraten. Etwas Gemüsebrühe angießen und 5 Minuten köcheln lassen. Alles pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit etwas Sahne verfeinern und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Flädle mit Ei: 125 g Mehl mit 150 ml Milch und 2 deutschen Eiern (Größe S) verquirlen. Nach Belieben, etwas gehacktes Basilikum unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einer kleinen, beschichteten Pfanne aus dem Teig dünne Pfannkuchen in wenig heißem Butterschmalz backen. Pfannkuchen aufrollen und in Streifen schneiden. In die Suppe geben.

Zubereitungszeit:
ca. 75 Minuten

Nährwerte:

Pro Portion ca. 261 kcal/1.099 kJ, 11,6 g Eiweiß, 15,4 g Fett, 18 g Kohlenhydrate

Roggenbrot-Sandwich mit Ei und Roastbeef

Zutaten für 4 Portionen:

je 1/2 EL weiße und schwarze Pfefferkörner 
400 g Roastbeef 
2 EL Rapsöl 
Meersalz 
6 deutsche Eier (Größe M) 
1 Bund Radieschen 
200 g kleine Essiggurken 
1 Bund Lauchzwiebeln 
1 EL Mayonnaise 
2 EL Sahne-Joghurt 
frisch gemahlener weißer Pfeffer 
einige Salatblätter 
8 Scheiben kräftiges Roggenbrot mit Kruste 
8 Zahnstocher

Zubereitung:
Den Backofen auf 80 Grad vorheizen. Die Pfefferkörner in einem Mörser zerstoßen und vermischen. Das Roastbeef rund herum in die Pfeffermischung drücken, salzen und in einer Pfanne in Rapsöl von allen Seiten kurz anbraten. Anschließend das Fleisch mit einem Stück Alufolie auf dem Rost in den Ofen geben und etwa 60 bis 80 Minuten rosa garen. Anschließend auskühlen lassen, dann aufschneiden und die Scheiben nochmals nachsalzen.

Eier in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen, dann abschrecken und pellen. Die Eier in Scheiben schneiden, 8 schöne Scheiben zum Garnieren beiseite legen, den Rest fein würfeln.

Die Radieschen putzen, waschen und zusammen mit zwei Drittel der Essiggurken ebenfalls klein schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Mayonnaise mit dem Joghurt verrühren, dann die vorbereiteten Zutaten unterheben, alles mit Salz, Pfeffer sowie Essiggurken-Sud abschmecken. Den Blattsalat putzen, waschen und trocken schleudern. 

Vier Roggenbrotscheiben mit einigen Salatblättern sowie der Ei-Paste belegen, dann die Roastbeefscheiben darüber platzieren. Mit den restlichen Brotscheiben abdecken, halbieren und mit den Eischeiben sowie Essiggurken garnieren, mit Zahnstochern befestigen.

Zubereitungszeit:
ca. 90 Minuten + Kühlzeit

Nährwerte:
Pro Portion ca. 566 kcal/2365 kJ, 41 g Eiweiß, 25 g Fett, 43 g Kohlenhydrate

Bunt belegter Sesam-Bagel mit Ei

Zutaten für 4 Portionen:

2 kleine Zucchini
4 schlanke, junge Möhren
Meersalz
1/2 TL Anissamen
Zitronensaft
1 EL Rapsöl
2 Bund gemischte Kräuter (z. B.: Estragon, Kerbel, Petersilie, Schnittlauch o. ä.)
350 g Frischkäse
frisch gemahlener weißer Pfeffer
4 deutsche Eier (Größe M)
einige Blätter Salat
4 Sesam-Bagel
12 Scheiben Lachsschinken

Zubereitung:
Gemüse putzen, waschen und mit Hilfe eines Sparschälers längs in dünne Streifen schneiden. Diese leicht salzen und etwa 10 Minuten ziehen lassen, anschließend auf Küchenkrepp trocknen.

Die Anissamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann mit einem Esslöffel Zitronensaft sowie dem Rapsöl verrühren. Die Gemüsestreifen mit dem Dressing marinieren und mit Salz sowie weiteren Zitronensaft abschmecken.

Für den Kräuterfrischkäse die Kräuter waschen, trocken schleudern, von den Stielen zupfen und fein schneiden. Mit dem Frischkäse verrühren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen, dann abschrecken und pellen. Die Eier in Scheiben schneiden. Den Blattsalat putzen, waschen und trocken schleudern.

Die Bagel 4 bis 5 Minuten im Ofen erwärmen, dann heraus nehmen und aufschneiden. Jeweils beide Hälften mit Frischkäse bestreichen. Die anderen Zutaten für den Belag auf die unteren Bagel-Hälften platzieren und mit den oberen abdecken.

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 596 kcal/2491 kJ, 38 g Eiweiß, 42 g Fett, 16 g Kohlenhydrate

Weißbrot-Sandwich mit Ei-Paste und Paprika

Zutaten für 4 Portionen:

2 große, rote Paprika 
6 deutsche Eier (Größe M) 
4 Stangen Bleichsellerie 
1 Bund Schnittlauch 
4 EL stichfester Sauerrahm 
1 EL grober Senf 
Meersalz, frisch gemahlener weißer Pfeffer 
einige Salatblätter 
8 Scheiben Weißbrot

Zubereitung:
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.
Die Paprikaschoten ungeputzt auf den Rost in den Ofen geben. Wenn die Haut der Paprika schwarz zu werden beginnt, die Schoten herausnehmen und mit einem feuchten Küchenkrepp abdecken. Etwas abkühlen lassen, dann die Haut abziehen und die Paprika vierteln sowie entkernen.

Für die Paste die Eier in kochendem Wasser 9 Minuten hart kochen, dann abschrecken und pellen. Die Eier in Scheiben schneiden, 8 schöne Scheiben zum Garnieren beiseite legen, den Rest fein würfeln.

Den Bleichsellerie putzen und fein würfeln, den Schnitt-
lauch fein schneiden. Den Sauerrahm mit dem Senf verrühren, dann die vorbereiteten Zutaten untermengen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Den Blattsalat putzen, waschen und trocken schleudern.

Nach Wunsch von dem Weißbrot die Rinde abschneiden und alle Scheiben mit der Ei-Paste bestreichen, dann mit der Paprika sowie dem Salat belegen. Die Scheiben zusammen klappen, diagonal halbieren und mit kleinen Servietten umwickelt servieren. Mit den restlichen Eischeiben und Salat garnieren.

Zubereitungszeit:
ca. 40 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 359 kcal/1500 kJ, 19 g Eiweiß, 14 g Fett, 37 g Kohlenhydrate

Eier-Tomaten-Pfanne

Zutaten für 4 Portionen:

8 deutsche Eier (Größe M)
250 g Porree 
75 g durchwachsener Speck 
3-4 EL Rapsöl 
600 g Fleischtomaten 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Porree putzen, waschen, in Ringe schneiden. Speck würfeln und mit 1-2 EL Rapsöl in der Pfanne hellbraun anbraten, Porree dazugeben, ein paar Minuten dünsten.

Tomaten waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Tomaten in Scheiben schneiden, entkernen und auf den Porree legen. Mit restlichem Rapsöl beträufeln.

Die Eier aufschlagen und auf die Tomaten geben. Bei milder Hitze stocken lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Zubereitungszeit:
ca. 20 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 368 kcal/1538 kJ, 21 g Eiweiß, 28 g Fett, 7 g Kohlenhydrate

Schinken-Kräuter-Ei in Förmchen

Zutaten für 4 Portionen:

4 deutsche Eier (Größe M)
Butter zum Ausfetten 
100 g gekochter Schinken 
1 EL geriebener Käse 
4 EL süße Sahne 
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
4 kleine Auflaufförmchen mit Butter gut ausfetten.  

Den Schinken fein würfeln, zusammen mit dem Käse in die Förmchen füllen. Jeweils 1 EL Sahne darüber gießen. Zum Schluss je 1 Ei darauf geben.

Förmchen in einen Topf mit Wasser stellen, zudecken. Das Wasser bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen, die Kochplatte dann abschalten. Die Eier ca. 10 bis 15 Minuten stocken lassen.

Schnittlauch in Röllchen schneiden. Die Eier damit bestreuen und in den Förmchen servieren.

Zubereitungszeit:
ca. 20 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 113 kcal/472 kJ, 12 g Eiweiß, 7 g Fett, 1 g Kohlenhydrate

Spiegelei im Kräuterbett

Zutaten für 4 Portionen:

4 Platten Blätterteig (TK)
1 deutsches Ei (Größe S)
1 TL Sahne

Salat und Dressing
150 g Feldsalat
1 kleiner Salatkopf
100 g Cocktailtomaten
1 große Karotte
3 EL Rapsöl
1 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
je 1 TL Senf und Zucker

Kräuterbett und Spiegeleier
je 1/2 Bund Kräuter (z.B. Kerbel, Petersilie, Schnittlauch)
60 g geschälte Mandeln
3-4  EL Rapsöl
1 EL Butterschmalz
4 deutsche Eier (Größe L)

Zubereitung:
Blätterteigplatten nach Packungsanleitung auslegen und auftauen. Platten quer halbieren. Ausrollen, sodass 8 ca. 12 x 12 cm große Vierecke entstehen. Von 4 Vierecken innen so viel herausschneiden, dass ein 1 cm breiter Rand bleibt. Ei trennen. Vierecke ringsum mit Eiweiß bestreichen, die Rahmen aufsetzen und mit einer Gabel andrücken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teile auflegen. Eigelb und Sahne verquirlen und die Ränder damit bepinseln. Böden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Im heißen Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.  

Feldsalat und Blattsalat putzen, waschen und trocknen. Blätter zerkleinern. Tomaten vierteln. Karotte schälen und grob raffeln. Für die Salatsoße Rapsöl mit Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Zucker verrühren. Für das Kräuterbett Kräuter putzen, waschen und trocknen. Zusammen mit Mandeln, Rapsöl und etwas Salz grob pürieren. Jeweils 1 bis 2 EL Kräutermischung in jedes Blätterteigviereck geben. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, 4 Spiegeleier backen, salzen und pfeffern. (Besonders hübsch sehen Spiegeleier in Herzform aus.  Die passenden Formen gibt es im Fachhandel.) Je 1 Spiegelei auf ein Blätterteigviereck legen, auf Portionsteller geben und mit Salat umlegen. Salatsoße auf dem Salat verteilen.

Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 546 kcal/2282 kJ, 14 g Eiweiß, 48 g Fett, 15 g Kohlenhydrate

Spiegelei mit Schinkenspeck

Zutaten für 4 Portionen:

4 deutsche Eier (Größe M)
Butter 
Salz, Pfeffer 
6-8 Scheiben Schinkenspeck 
Radieschen 
frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch o. ä.) 
Weißbrot

Zubereitung:

Butter in einer geeigneten Pfanne erhitzen. Die Eier aufschlagen und vorsichtig in die Pfanne gleiten lassen. Am Ende des Bratvorganges pfeffern und salzen. Eier herausheben und anschließend kurz den Schinkenspeck in die Pfanne geben.

Eier und Speck auf Teller verteilen und mit Radieschenscheiben und Kräutern garnieren. Dazu Weißbrot reichen.

Zubereitungszeit:
ca. 15 Minuten

Nährwerte:
Pro Portion ca. 155 kcal/647 kJ, 13 g Eiweiß, 11 g Fett, 1 g Kohlenhydrate

Schließen